Insektenatlas

Wir brauchen Insekten! Aber sie sind massiv gefährdet. Dies und was sich dagegen unternehmen lässt, waren Inhalte unserer gleichnahmigen Veranstaltung. Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es hier ein paar höchst interessante Informationen.

Von Kathleen Kuhfuß (MdL).

Wie geht es der Insektenwelt? Warum sind sie wichtig? Wie kann man sie schützen? Ein Vortragsabend von Bündnis90/ Die Grünen Zwickau, dem BUND Sachsen und der Naturschutzstation Gräfenmühle hat Antworten gegeben. Es summt, brummt und krabbelt immer weniger – vor allem dort, wo intensive Landwirtschaft betrieben wird. Große Felder, Pestizide und monotone Landschaften nehmen den Insekten ihre Lebensräume. Die Landwirtschaft und somit Ernährung von Milliarden von Menschen sind untrennbar mit Insekten verknüpft: Unzählige landwirtschaftliche Kulturpflanzen profitieren von Bestäubern. Ohne ihre Leistung würden gerade Obst und Gemüse in unseren Kühlschränken zur Mangelware. Warum insbesondere die industrielle Agrarindustrie die Lebensräume der Insekten so massiv bedroht, welche Auswege möglich sind und viele weitere spannende Aspekte erklärte die Referentin Dr. Jessica Stubenrauch bei der Vorstellung des Insektenatlas. Sie präsentierte Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft, formulierte Kritik an der zu zögerlichen Politik und benennt notwendige Schritte zum Schutz der Insekten.

Für alle, die leider nicht dabei sein konnten, sich aber dennoch sehr für das Thema interessieren, habe ich euch hier mal noch ein paar Informationen der Heinrich-Böll-Stiftung verlinkt.

Insektenatlas zum Nachlesen: https://gruenlink.de/1uaz

Insektenatlas zum Anhören (Podcast): https://gruenlink.de/1ub0

Insektenatlas zum Anschauen (kurz): https://gruenlink.de/1ub1