Grün wächst auch im Landkreis Zwickau

Mitgliederversammlung wählt neuen Kreisvorstand

Der neue Kreisvorstand von links nach rechts: Kerstin Eckert, Thomas Doyé, Romy Sachsenweger, Gerhard Sonntag, Noo Zia Shkirat, Wolfgang Rau (Kassenprüfer), Wolfgang Wetzel, André Oehler

Thomas Doyé, Kreisvorsitzender

Romy Sachsenweger, stellv. Kreisvorsitzende

Kontinuität und Verjüngung

Mit diesen zwei Worten lässt sich die Neuwahl unseres Kreisvorstandes am vergangenen Freitag im Grünen Bürgerbüro zusammenfassen.

Während für die beiden Spitzenposten und der Kreiskassiererin jeweils nur eine Kandidatur vorlagen, waren die Plätze der BeisitzerInnen sehr umkämpft.

Im Rechenschaftsbericht des alten und neuen Kreisvorsitzenden Thomas Doyé aus Glauchau wurde die positive Mitgliederentwicklung besonders deutlich herausgestellt. Ein Zuwachs von fast 30% in den vergangenen zwei Jahren ist in der Geschichte des Kreisverbandes einmalig.

Das ist aber kein Grund sich auszuruhen, sondern das sollte sich jetzt auch in den Wahlergebnissen bei der Kommunalwahl im Mai niederschlagen, so Thomas Doyé in seinen Ausführungen.

Vorausgegangen war ein Grußwort der Landessprecherin von Bündnis90/ Die Grünen in Sachsen Christin Melcher, die speziell auf die aktuelle politische Situation in Sachsen einging und die Schwerpunkte grüner Politik im Jahr der Landtagswahl erläuterte. Sie versprach deutliche Unterstützung für die Kommunalwahl aus Dresden seitens des Landesvorstandes wie auch der grünen Fraktion.

Als stellv. Kreisvorsitzende wurde Romy Sachsenweger aus Zwickau gewählt. Sie löst Gerhard Sonntag aus St. Egidien ab, der als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurde.

Alte und neue Kreiskassiererin ist Kerstin Eckert aus St. Egidien, die in ihrem Rechenschaftsbericht die positive Finanzentwicklung der Kreiskasse darstellte.

Als weitere Beisitzer wählte die Mitgliederversammlung Noor Zia Shkirat aus Zwickau sowie André Oehler aus Werdau und Wolfgang Wetzel aus Zwickau.

Die beiden Letztgenannten stehen exemplarisch für die zukünftigen Schwerpunkte der Arbeit des Kreisverbandes. Natur- und Klimaschutz (A. Oehler) und konsequentes Eintreten für Bürgerechte (W. Wetzel).

Im Schlusswort betonte der wiedergewählte Kreisvorsitzende das langfristige Ziel des Kreisverbandes, nämlich in mehreren größeren Orten des Landkreises grüne Ortsgruppen aufzubauen. Was in Zwickau bereits als gelungen bezeichnet werden kann, soll in die Region ausstrahlen.

Mit diesem neuen Vorstand ist der Kreisverband für die Herausforderungen der kommenden Monate zur Erzielung guter Ergebnisse bei der Kommunalwahl und der Landtagswahl gut aufgestellt.

24.03.2019 Gerhard Sonntag