Elektroschrott

Wir sammeln alte Handys!

Eine Aktion von Wolfgang Wetzel (MdB).

Seltenes Tantal, begehrtes Gold, wertvolles Palladium und bis zu 60 weitere knappe und teure Rohstoffe befinden sich in einem Smartphone. Und dennoch schlummern die meisten ausgemusterten Handys irgendwo zu Hause oder werden über den Hausmüll entsorgt. Damit sind auch die wertvollen Metalle verloren und können dem Rohstoffkreislauf nicht zugeführt werden. Um das zu verhindern, unterstütze ich die Deutschen Umwelthilfe (DUH) bei ihrer Sammelaktion zum Recyceln von Elektroschrott.

Ab sofort können die Zwickauer*innen ihre alten Handys im Grünen Bürgerbüro in der Inneren Schneeberger Straße 16 (Öffnungszeiten: Di-Do 14 bis 18 Uhr) vorbeibringen und in die dafür vorgesehene Sammelbox werfen. Damit können wir gemeinsam einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten. Denn für jedes abgegebene Gerät gehen 40 Cent in ein Naturschutzprojekt.

2020 wurde in Deutschland eine Sammelquote für Elektroschrott von nur 43,1 Prozent erreicht und damit das gesteckte Ziel von 65 Prozent wiederholt deutlich verfehlt. Gerade weil wir ein so rohstoffarmes Land sind, braucht es große Anstrengungen, diesen „heimischen“ Schatz zu heben. Dabei ist die Bundesregierung in der Pflicht, mehr Sammelstellen einzurichten und unser aller Bewusstsein für den Wert dieser Rohstoffe weiter zu schärfen. Außerdem braucht es eine starke Unterstützung auf der Ebene der EU, um den „Aktionsplan Kreislaufwirtschaft“ zum Erfolg zu führen, für den unsere sächsische Europaabgeordnete Anna Cavazzini schon lang kämpft: