Gratulation: Dr. Martin Böttger erhält das Bundesverdienstkreuz

am 22. Mai erhielt unser Vorstandsmitglied aus der Hand des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Damit wurde seine über Jahrzehnte währende Bürgerechtsarbeit gewürdigt.

Anlass der Auszeichnung war der 69. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes am 23. Mai. Insgeamt wurden 24. Menschen ausgezeichnet (12 Frauen und 12 Männer).

Der gesamte Kreisverband gratuliert Martin Böttger zu dieser Auszeichnung. Er ist neben Erwin Killat damit das 2. aktive Mitglied des Kreisverbandes, dem eine solche Auszeichnung zuteil wurde.

Hier Die Begründung der Auszeichnung:

 "Bereits in der DDR engagierte sich der Physiker in der kirchlichen Friedensarbeit.

Obwohl denunziert und von den Machthabern verfolgt und verhaftet, hat Martin Böttger sich nicht beugen lassen, sondern wurde Mitgründer der Initiative Frieden und Menschenrechte und des Neuen Forums.

Nach der Friedlichen Revolution 1989 übernahm er sofort Verantwortung in politischen Ämtern und widmete sich der Aufarbeitung des SED-Unrechts.

Seit 2009 wirkt Martin Böttger auch im Zwickauer Stadtrat. Besonders wichtig ist ihm, junge Menschen zum aktiven Eintreten für die Demokratie zu ermutigen.

1998 hat er das Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage in Werdau mit aufgebaut, eine Bildungs- und Begegnungsstätte, deren Vorstandsvorsitzender er auch ist.

Martin Böttger trägt in herausragender Weise zu demokratischem Engagement und friedlicher Konfliktlösung in unserer Gesellschaft bei."  (Text Bundespräsidialamt)