Gedenkveranstaltung für die Opfer des NSU

Einen Tag vor der Urteilverkündung im NSU Prozess gedachten viele Zwickauer in einer bewegenden Veranstaltung den Opfern des Mördertrios

Am 10. Juli 2018, einen Tag vor der Urteilsverkündung im NSU-Prozess beteiligten sich GRÜNE Mitglieder aktiv an einer Gedenkfeier auf dem Hauptmarkt in Zwickau.

Vor einer großen künstlerisch gestaltetenh Installation mit den Namen der zehn Todesopfer des Nationalsozialistischen Untergrundes lief ein ergreifendes Gedenkprogramm ab, an dem sich etwa 200 Menschen beteiligten.

Unter anderem erklang des Volkslied "Ich hab die Nacht geträumet wohl einen schweren Traum".

Organisiert durch mehrere Vereine, tatkräftig unterstützt durch das Theater Plauen-Zwickau sowie durch das Bundesprogramm "Partnerschaft für Demokratie" konnten wir unseren Willen zum Ausdruck bringen, keinen Schlussstrich unter die NSU-Aufarbeitung zu ziehen.

Die GRÜNEN in Zwickau werden sich auch weiterhin an den jährlich stattfindenden Novembertagen beteiligen.

Darüberhinaus werden sie die Diskussion um eine Erweiterung des Denkmals für die NS-Opfer am Schwanenteich um eine Gedenktafel für die Opfer des NSU wieder aufnehmen.

Ein dauerhafter Gedenkort für die NSU-Opfer würde so manchen Passanten zum Innehalten anregen und zeigen, dass es sich bei Zwickau eben nicht um ein "braunes Drecksnest" handelt. Wir werden durch unsere Vertreter im Stadtrat in diese Richtung aktiv werden.

Dr. Martin Böttger Stadtrat