Nach uns die Sintflut

Sonntag, 10. September 2017

Landessprecher von Bündnis90/Die Grünen in Sachsen Jürgen Kasek stellte detailliert dar, wie sich die Erwärmung der Erde auf Sachsen auswirkt. Schon jetzt in die durchschnittliche Temperatur in Sachsen um ca. 0,6 Grad Celsius gestiegen. Das heißt, es gibt sichtbare Veränderungen in den verschiedenen Gelände- und damit Klimazonen. Die Waldgrenze steigt weiter nach oben. Die Schneegrenze ebenfalls. So wird Wintersport künftig nur noch mit künstlich erzeugtem Schnee möglich sein. Im Tiefland sind längere Trockenzeiten zu beobachten mit direkten Auswirkungen auf die Landwirtschaft.

Nun, es gab in der Erdgeschichte schon immer KLimaveränderungen. Aber diesmal ist die Erwärmung so stark und schnell, dass sie sicher auf unser menschliches Tun zurückzuführen ist. Das bedeutet auch, dass wir Menschen dafür sorgen können, die Klimaerwärmung zu begrenzen. Schritte dazu haben wir Grüne schon lange vorgelegt.