Fahrradfreundliches Limbach?

Dienstag, 27. Juni 2017

Fahrradfreundliches Limbach-Oberfrohna?

Eigentlich NEIN. Die Umfrage des ADFC-Klimatestes ergab für die Stadt einen letzten Platz unter den vergleichbaren Städten Deutschlands, und damit auch Sachsens.

Am 13. Juni berichtete Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen, über die Ergebnisse dieses Testes.

Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel und Herr Müller aus dem Planungsamt der Stadt konnten über den aktuellen Stand in Sachen Radverkehr berichten. Dabei wurde deutlich, dass in Limbach-Oberfrohna von Anbeginn der Radverkehr benachteiligt bzw. ganz vergessen wurde. Selbst an neu gebauten Straßen wurden keine Radwege geplant und gebaut.

Das soll sich in Zukunft ändern. Die etwa 20 Besucher der Veranstaltung - fast alle mit dem Rad angekommen - stellten kritische Fragen zum Alltags-Radverkehr bzw. den touristisch zu nutzenden Möglichkeiten. Dass nun endlich die Planungen für die überregionale Anbindung nach Chemnitz bzw. Hohenstein-E. in Angriff genommen wird, fand viel Zustimmung, leider auch Entsetzen über den langen Zeitraum bis 2021 zur Umsetzung.

Einen intensiven Austausch gab es auch über die Nutzung von Einbahnstraßen für Radler in entgegengesetzter Richtung. Das wird wohl noch lange auf sich warten lassen, da Sicherheit vor allem anderen geht, so Herr Müller.

Auf Nachfrage von André Oehler, grüner Bundestagsdirektkandidat im Wahlkreis, sicherte er zu, dies noch einmal zu prüfen. Wir danken Katja Meier, MdL Bündnis 90/Die Grünen, die diese Veranstaltung sachkundig moderierte.

Thomas Doye/Carsten Enders